Es gibt zahlreiche Ansätze, die von Menschen in Umlauf gebracht werden: Andere Menschen, die sich selbstständig machen wollen, glauben dies und hoffen, mit dem Wissen erfolgreich zu werden. Hierzu möchte ich mal eine andere Sicht der Dinge beleuchten.

Mythos 1: Jeder kann als Unternehmer erfolgreich sein

Das ist ziemlicher Blödsinn und wird meistens von denen erfunden und verbreitet, die diesen Menschen Seminare verkaufen wollen. Es gibt Personen, die als Angestellte extrem erfolgreich sind, Karriere machen und sobald sie sich selbstständig machen, Schiffbruch erleiden. Manche Menschen brauchen das System einer funktionierenden Firma um sich herum bzw. einen großen Namen, den sie vertreten, damit sie selbstbewusst auftreten. Manchen sind auch nur bedingt durchhaltefähig, um eine mögliche längere andauernde Durststrecke durch zu halten. Überlegen Sie sich, ob Sie eigenständig und mit einem langen Atem zu arbeiten bereit sind.

Mythos 2: Erfolg ist einfach, man muss nur lange genug dran bleiben

Auch das ist zu einfach gesehen. Von ca. 10 Unternehmensideen funktioniert nur eine. D.h. es ist wichtig, schnell zu erkennen, ob es sich lohnt, seinen Plan zu verfolgen oder einen neuen Plan einzuschlagen. Leider sehen wir in den Medien immer nur die, die es geschafft haben. Das nutzen dann wieder Pseudotrainer, um Ihnen weiß zu machen, wie einfach es ist, erfolgreich zu werden. Viele halten zu lange an einem Plan fest, der sie mit Sicherheit in die Erfolglosigkeit stürzen lässt. Frei nach dem Motto: „Wenn du merkst, dass Dein Pferd tot ist, steig ab“ Überprüfen Sie immer wieder, ob Ihr Weg der ist, der Erfolg verspricht.

Mythos 3: Deinen ganzen Erfolg kannst Du über Webinare holen

Ich kenne sehr viele Unternehmer, kein einziger fällt mir ein, der über Webinare seinen Erfolg aufgebaut hat. Die meisten suchen sich langfristige Mentoren, vor allem Personen, die genau da sind, wo die Unternehmer hinwollen. Zusätzlich nutzen sie ganz offen die Versuch und Irrtum Methode. Webinare sind bestimmt gut, um sich Inspiration zu holen. Der Markt ist aber auch hier voll von pseudoerfolgreichen Menschen, die das weitergeben, was sie eigentlich selbst anwenden müssten. Zudem ist es extrem schwer, im Netz Menschen zu erkennen, die wirklich erfolgreich sind und nicht nur so tun.

Mythos 4: Karriere macht glücklich.

Viele glauben, wenn sie nur genug Karriere machen, werden sie das Glück haben, nach dem sie immer gesucht haben. Das ist falsch. Nur wenn sie sich selbst darin wieder finden und in sich ruhen und ausgeglichen sind, wird das Spaß machen, was sie tun. Andernfalls wird alles ab einem bestimmten Zeitpunkt zum Job. Vor allem wenn sie nach der Devise leben. Erst die Arbeit, dann kommt das Glück. Schlimmer noch. Irgendwann kommt sogar der Zeitpunkt, an dem der Aufstieg sich abflacht oder stoppt. Dann kommt das große Loch, in das viele hineinfallen. Damit das nicht passiert, ist es wichtig, zu überlegen, was Sie glücklich macht, was sie inspiriert, was Ihnen Freudentränen in die Augen treibt, völlig unabhängig von Karriere und Einkommen. Sollte dann eine Karriere notwendig sein, wird diese sie auch befriedigen und nicht frustrieren.

Mythos 5: Passives Einkommen ist der Schlüssel zum Erfolg

Auch eine große Krankheit der heutigen Zeit. Keiner will mehr arbeiten, seine Kunden sehen und für Nichts tun Geld verdienen. Jede Aufgabe wird sich mit der Zeit so entwickeln, dass sie vielleicht keinen direkten Kundenkontakt mehr haben. Die Arbeit verändert sich, wird aber in der Regel nicht weniger. Selbst das sogenannte passive Einkommen ist mit einer Art von Arbeit verbunden. Ich kenne niemand, der wirklich nachweisbar erfolgreich ist, der nichts arbeitet. Viele hoffen einfach, dass ein anderer den Umsatz macht, den jemand selbst nicht machen kann oder will. Es ist meistens von großer Erfolglosigkeit gekrönt, wenn jemand es nicht schafft, Umsatz zu machen und dann Leute sucht, die es für ihn tun können.

 

Tragen Sie hier Ihre Email Adresse ein um ein Kostenloses eBook zu erhalten!