Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass ich nur die Dinge schule die ich selbst ausprobiert und erfolgreich umgesetzt habe.

Sollte mal eine Idee aus der Theorie vermittelt werden, wird das vorher kommuniziert, dass jeder einschätzen kann, wie erfolgsversprechend diese Ansätze sind. Es ist besser einmal zuzugeben, was ich nicht kann, als einen coolen Eindruck zu  machen und hinter stellen Sie fest, dass es mal wieder nicht funktioniert.

Wer rastet, der rostet. Ein guter Trainer sollte immer weiter an sich arbeiten. Am besten mehr und intensiver als seine Teilnehmer.

Deshalb bin ich immer noch regelmäßig mit Endkunden in Kontakt, bin aktiv im Verkauf tätig und gehe regelmäßig auf Seminare und Einzelcoachings, um ständig an mir weiter zu arbeiten. Ich möchte in 12 Monaten weiter sein als heute und rückblickend feststellen, dass ich ein großes Stück besser geworden bin.